Mittwoch, 26. Oktober 2011

Ruby liest: Chill mal, Frau Freitag


und zwar das hier:



 Ich hab es gekauft, um mir die Zeit zu vertreiben, als ich irgendwo in Ostfriesland auf meinen Zug warten musste. Ihr kennt ja diese kleinen Bahnhofsbuchhandlungen, wo man einfach nicht viel Auswahl hat. Das hab ich dann aber doch mitgenommen, und es hat mich nicht enttäuscht.


Klappentext
Eine der Lieblingsbeschimpfungen aller Schüler ist ja Spast. Jedes Mal, wenn ich das Wort höre, frage ich die Schüler: „Weißt du denn, was ein Spast ist?“ Und ich bekomme immer die gleiche Antwort: „Ja, klar. Ein Spast ist ein kleiner Vogel.“ Da steht also ein riesiger arabischer Schüler vor mir, wahrscheinlich mit Totschläger und Messer in der Tasche und einer kiloschweren Schüler- und Polizeiakte, und denkt, ein Spast sei ein kleiner Vogel.


Worum geht's?
An Frau Freitags Schule in einer deutschen Großstadt geht es immer voll ab. Vor allem in ihrer eigenen Klasse: „Hitler hat die Mauer gebaut“, glauben Abdul und Ronnie. Yusuf und Mohamad rappen im Unterricht oder imitieren Vogelstimmen, während Miriam ihr Berufsziel „einen reichen Mann heiraten“ verfolgt und sich vor den Augen der Lehrerin schminkt.
Frau Freitag wäre aber nicht Frau Freitag, wenn sie angesichts der trostlosen Lage resignieren würde. Mit Kampfgeist und ganz viel Humor mobilisiert sie sich jeden Tag aufs Neue und stellt regelmäßig fest: „Ich habe den schönsten Beruf der Welt.“


 Meine Meinung
Ich mochte es. Nicht durchgehend aber doch die meisten Passagen. Ich musste mehr als einmal laut lachen und unzählige Male grinsen. Ich glaube aber, dass es nicht jedermanns Humor trifft.



Jetzt kommt das eigentlich interessante, ihr könnt euch das Buch (bzw das Geld) nämlich theoretisch sparen, die Dame hat nämlich auch einen Blog, wo das alles (und noch viel mehr) auch steht:
Ich persönlich lese den Blog nicht so gern, finde es irgendwie anstrengend, ganze Geschichten auf dem Bildschirm zu lesen, da bevorzuge ich dann die guten alten Bücher, vor allem, weil ich sie auch bequem in der Bahn lesen kann.




Kommentare:

  1. heyy, genau dass habe ich gestern Durchgelesen ;D Son bisschen bestseller Ramsch tut meiner Mittagspause immer gut :) ich fands gut^^

    AntwortenLöschen
  2. Genau, das is super für "zwischendurch" oder wenn man schlechte laune hat :D Oder für in der Bahn, weil man nicht denken muss xD

    AntwortenLöschen